Verbandstag des LAND- FRAUENVERBANDES M-V e.V. 2018
  • 16.04.2018

Verleihung der Ehrennadel des LAND-FRAUENVERBANDES M-V e.V.

Frau Christa Eibl (linkes Bild) und Frau Dr. Angelika Westphal (rechtes Bild) sind die neuen Trägerinnen der Ehrennadel des LAND-FRAUENVERBAND M-V e.V.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Am 7. April 2018 trafen sich 60 aktive Landfrauen aus M-V in Süderholz/Kaschow.

Die Landesvorsitzende Dr. Heike Müller begrüßte die Landfrauen und nahm einen lebendigen Rückblick auf das letzte Jahr vor. Über den erfolgreichen Start des EU-Schulprogrammes in Zusammenarbeit mit dem Bauernverband M-V, das zukunftsweisende BULE-Projekt in Zusammenarbeit mit dem Brandenburgischen Landfrauenverband e.V. konnte neben anderen Themen positiv berichtet werden. Im Namen des Vorstandes dankte Dr. Heike Müller allen aktiven Landfrauen in Mecklenburg-Vorpommern für Ihr unermüdliches, ehrenamtliches Engagement.

Referate zum Thema „Breitbandausbau in M-V“ sowie „Lebensmittelkennzeichnung“ wurden interessiert verfolgt.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Auszeichnung besonders aktiver Landfrauen mit der Ehrennadel des LAND-FRAUENVERBANDES Mecklenburg- Vorpommern e.V.

In diesem Jahr wurden Frau Dr. Angelika Westphal und Frau Christa Eibl mit der Ehrennadel des Landesverbandes M-V ausgezeichnet. Die Laudatoren Frau Mattausch und Frau Rickert hoben das unermüdliche Engagement beider Landfrauen in Ihren Kreisvereinen hervor.

Frau Dr. Westphal und Frau Eibl zeichnen sich durch ihre bedeutenden, selbständigen Leistungen und ihren aktiven persönlichen Einsatz für das Gemeinwohl aus.

Beide Laudatoren betonten, dass die Würdigung solch engagierter Personen, die auf vielfältige Weise etwas für andere tun, ein wichtiges Anliegen ist.

Ohne solches Bürgerengagement würde unsere Gesellschaft nicht so gut funktionieren, wie sie es tut. Wir brauchen Menschen, die Initiativen ergreifen und neue Ideen entwickeln um das Leben im ländlichen Raum attraktiver und lebenswerter zu gestalten.

Zum Abschluss der Veranstaltung freuten sich alle Gäste über die Buchlesung

"Spätsommergewitter"von Dr. Heike Müller.

weiterlesen...
Newsletter BULE Projekt
  • 15.03.2018

Neuigkeiten aus dem BULE Projekt

Liebe Landfrauen,

bereits im Juni letzen Jahres fiel der Startschuss für unser lang erwartetes Projekt

„Zukunft der Landfrauenverbände gestalten“. Gemeinsam machen wir, die

Landfrauenverbände Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns, uns auf den

Weg, um in den nächsten zwei Jahren in verschiedenen Veranstaltungen und

Workshops die Landfrauen und ihre Arbeit zu stärken.

Unterstützt werden wir durch unsere Projektpartner Friederike Petersen und Erik

Hildebrandt vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, kurz BBE, sowie

Johanna Menzel und Henning Bombeck vom Büro für Dorfentwicklung. Sie haben uns bei

den Auftaktveranstaltungen und ersten Workshops bereits kräftig auf den Zahn gefühlt

und werden die Ergebnisse ihrer und unserer Arbeit regelmäßig in Form eines Newsletters

dokumentieren.

Finanziert durch das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) wollen wir die

Zukunft unserer Landfrauenverbände, der Vereinsstrukturen sowie die Bereitschaft für

bürgerschaftliches Engagement auf den Prüfstand stellen. Trotz aller fachlichen

Unterstützung brauchen wir dazu vor allem Sie, die Landfrauen, als die Expertinnen vor

Ort. Wir freuen uns daher ganz besonders, wenn Sie sich aktiv in den Prozess mit

einbringen und möchten jede Mitstreiterin, jede Idee und auch Kritik herzlich willkommen

heißen.

 

Im Rahmen dieses Projektes wurde der erste Newsletter in Zusammenarbeit mit Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern erstellt. Dieser wird in den nächsten Tage an Mitglieder, Freunde, Partner und Interessierte versandt.

Newsletter_01_2018

weiterlesen...
Aktuelles
  • 02.02.2018

Offener Brief der Berliner Erklärung 2017 vom 26.1.2018 an die Verhandlungsführer der Koalitionsgespräche

weiterlesen...
Schulernährung
  • 08.01.2018

EU Schulernährungsprogramm

Im Jahr 2017 fiel der Startschuss für ein neues Schulernährungsprogramm gefördert von der Europäischen Union und dem Land Mecklenburg Vorpommern.

Der Bauernverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. und seine Regionalbauernverbände, der Landjugendverband M-V e.V. und der LAND-FRAUENVERBAND M-V e.V. sowie die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung M-V der DGE realisieren dieses Programm seit dem Schuljahr 2017/2018.

Eine Säule des Angebotes: „Schule auf dem Bauernhof“ wird koordiniert und durchgeführt

durch den Bauernverband M-V e.V. und den Landjugendverband M-V.

Die zweite Säule „Ernährungsbildung in Schulen“ wird realisiert durch die Ernährungsfachfrauen des LAND-FRAUENVERBAND M-V e.V. und der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung M-V.

 

Für das Schuljahr 2017/2018 wurden 38 Schulen mit insgesamt 164 Klassen für dieses Programm in MV ausgewählt.

Verhaltensorientierte Beratungen und praktische Übungen zum Ess- und Trinkverhalten von Kindern und Jugendlichen (Sensorikschulungen) werden von den Fachfrauen durchgeführt.

Die Koordination der pädagogischen Maßnahmen in Schulen erfolgt ausschließlich über die Geschäftsstelle des

LAND-FRAUENVERBAND M-V e.V. in Neubrandenburg.

In 2-stündigen Lerneinheiten mit Praxisteil werden Themen wie „ Vom Korn zum Brot“

„ So ein Käse!-von der Kuh auf die Stulle“ oder „Nur sauber bleibt lecker-Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln“ vermittelt.

 

Laut Pressemitteilung des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt wird das

EU-Schulernährungsprogramm auch im Schuljahr 2018/2019 weiter geführt.

In der Pressemitteilung vom 07. Dezember 2017 heißt es:

Das EU-Schulernährungsprogramm wird im kommenden Schuljahr weitergeführt. Schulen können sich jetzt um die Teilnahme bewerben.

Seit September 2017 erhalten ca. 16.160 Schüler in 91 Schulen einmal pro Woche kostenlos eine Portion frische Milch ohne Zusätze und eine Portion Obst oder Gemüse. Auch die pädagogische Begleitung gehört dazu.

Das EU-Programm fasst die vorherigen EU-Programme Schulmilch und Schulobst zusammen. Dazu gehören etwa die kostenlose Abgabe der Produkte und pädagogische Maßnahmen. Das soll es in MV auch nach diesem Schuljahr weiterhin geben.

„Ziel ist es, unsere Kinder für frische, vitamin- und mineralstoffreiche Kost aus unserer Region zu begeistern und nachhaltig gesunde Ernährungsgewohnheiten bei den Heranwachsenden zu fördern. Das Programm bietet außerdem die Möglichkeit, die Schüler über die Herkunft der Nahrungsmittel zu informieren“, sagt Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern.“

weiterlesen...